News-Ticker

Aktuelle Programmversionen

Termine

Seminartermine

GKA3 / KIVID Anwendertreffen Baden-Württemberg

11.09.2024: Tagungszentrum
Bernhäuser Forst
Dr.-Manfred-Müller-Straße 4
70794 Filderstadt Weiter zur Anmeldung …

GKFELD-Anwendertreffen der Landratsämter in BW

24.04.2024: Gemeinsam mit der HHK Datentechnik GmbH haben wir ein Anwendertreffen für die Landratsämter in Baden-Württemberg, welche im Außendienst mit GKFELD arbeiten, veranstaltet. Es freut uns, dass alle angemeldeten Personen ohne Ausnahme erschienen sind. In einer sehr angenehmen Atmosphäre haben wir über Neuheiten informiert, Tipps und Tricks gegeben und standen zudem für spezielle Fragen aus der Praxis zur Verfügung. Weitere Anwendertreffen sind bereits in Planung. Weiter lesen …

Erfolgreiche Zertifizierung in RP für KIVID unter GID7.1

22.04.2024: Heute ist unser Programm KIVID 10 als Katastersystem RP GID7 vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz für die Bearbeitung von Daten nach dem Schema GID7.1 zertifiziert worden. Unsere Kunden haben somit bereits vor der offiziellen Umstellung, Ende April, die Möglichkeit, mit einem zertifizierten KIVID Testaufgaben zu lösen und zu prüfen. Durch dieses Zertifikat ist sicher gestellt, dass unsere Kunden mit der Einführung von GID7.1 ihre Daten entsprechend der neuen Norm einreichen können. Weiter lesen …

Erfolgreiche Umstellung auf GeoInfoDok 7.1.2 mit KIVID und GKA3

21.12.2023: Die ersten Bundesländer haben bereits auf GeoInfoDok 7.1.2 umgestellt, so auch Sachsen-Anhalt. Das dortige Landesamt für Vermessung und Geoinformation hat freundlicherweise einen Abgabetest mit repräsentativen Fortführungsdaten durchgeführt. Mit folgendem Ergebnis: "Es gibt nichts zu beanstanden. Die Daten konnten problemlos weiterverarbeitet werden." Weiter lesen …

Umstellung auf GeoInfoDok 7.1.2 in 2023

17.07.2023: Wie wir schon in unseren News und bei der PowerHour der HHK beschrieben haben, steht dieses Jahr 2023 der Wechsel der GeoInfoDok an. Erste verfügbare Testdaten aus einigen Bundesländern liegen uns vor und zeigen uns bestens vorbereitet. Weiter lesen …

Unterstützung Leica AP20 AutoPole

15.11.2022: Mit der freigegebenen Version 10.0.2208.11 von KIVID-Feld und GEOgraf KIVID FELD/GKFELD unterstützen wir den neuen Leica AP20 AutoPole. Inbegriffen sind Schrägehaltefunktion, automatische Übernahme der Reflektorhöhe sowie Target-ID-Prüfung. Diese Ergänzung ist für unsere Kunden mit Wartungsvertrag kostenfrei. Es sind lediglich die Leica-spezifischen Einsatzvoraussetzungen zu beachten (Lizenz für GeoCom AutoPole, Einsatz des Funkbügels RH18, aktuelle Captivate-Version auf der Totalstation). Weiter lesen …

Software · KIVID®-Feld · Kataster­vermessungen

Katastervermessung mit KIVID®-Feld

Durch die Integration der katasterspezifischen Fehlergrenzen und der jeweiligen Attribute arbeitet KIVID®-Feld optional katasterkonform.
KIVID®-Feld steht angepasst für 15 Bundesländer zur Verfügung.

Attribute

Katasterspezifische Anforderungen werden u.a. über Attribute in KIVID®-Feld geregelt.
Beim Export der Daten nach KIVID®-Feld regelt, welche Attribute in den Aussendienst übertragen werden. Die verwendeten Attribute sind frei konfigurierbar und korrespondieren mit den Attributen im KIVID® Innendienst.

Bild: Attribute Bild: Attribute im Detail

Über die Schaltfläche mit dem L hinter der Vermarkungsart, erhält man eine Liste der verfügbaren Vermarkungsarten, die für das jeweilige Bundesland vordefiniert ist.
Die Listen können angepasst werden.

Qualitätsstufen

Eine gute Möglichkeit die Punktqualität zu beurteilen bietet die Verwendung von Qualitätsstufen. Beim Export der Daten nach KIVID®-Feld werden auch die Qualitätsstufen der Punkte übertragen. Die Stufen werden grafisch anhand von Balken dargestellt. Über die Höhe der Balken ist erkennbar, ob es sich um gute oder schlechte Punkte handelt. Neben der Lagequalität, ist auch die Qualität der Höhe anhand eines zweiten Balkens erkennbar, sofern der Punkt eine gültige Höhe hat.

Bild zu den Qualitätsstufen

Bild: Punktqualität - Stufen

Rechts neben den Punktkennzeichen der Punkte 1000 und 4005 sieht man jeweils einen schwarzen Balken, der bei diesen Punkten eine unterschiedliche Höhe hat. Durch den "Ausschlag" bzw. die Höhe des Balkens wird die Qualität des Punktes erkennbar. So erkennt man schnell, dass die Messlinie in diesem Orthogonalverfahren von einem sehr guten Punkt (Punkt 1000) zu einem Punkt von geringer Güte (Punkt 4005) definiert ist.

Restklaffen

Die Art der Restklaffenverteilung wird im Kataster bundeslandsspezifisch vorgegeben. Die geforderte Restklaffenverteilung wird bei der Wahl eines Katasterberechnungsverfahrens automatisch angewendet.
Damit auch bei Ingenieurvermessungen, die eventuell später für das Kataster weiter verwendet werden, die richtige Verteilung erkennbar ist, wird die geforderte Verteilung in der Liste mit dem Zusatz "Bundesland" versehen.

Bild: Restklaffen Bild: Restklaffen im Detail

Irrtümer und Änderungen vorbehalten!
Es gelten die Leistungsbeschreibungen der aktuell gültigen Preisliste.

© 2024 BURG, Software & Service für die Vermessung GmbH • 65343 Eltville am Rhein